Die Wirkung von Aloe Vera

Gesundheit Aloe VeraDie äußerliche Wirkung von Aloe Vera ist fast überall bekannt – nicht umsonst findest du auf zahlreichen Hautpflegeprodukten den Zusatz „mit Aloe Vera“ als besondere Pflegegarantie. Dabei entfaltet die Aloe Vera ihre Wirkung äußerlich angewendet in der Kosmetik und innerlich angewendet im Bereich Wohlbefinden. Das Gel und der Saft der Wüstenlilie haben die Kraft, die Haut optimal zu pflegen und somit der Hautalterung vorzubeugen als auch bei Verletzungen den Heilungsprozess zu beschleunigen. Das macht die Wirkung der Aloe Vera so beliebt. Die Einzigartigkeit der Pflanze entsteht durch die seltene Kombination von über 200 Inhaltsstoffen. Das Zusammenwirken der Stoffe ist einzigartig, daher kann die Pflanze in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt werden.

 

 

Wie hilft die Wirkung der Aloe Vera?

Die Inhaltsstoffe der Aloe Vera sorgen dafür, dass die Wirkung sich auch in tieferen Hautschichten entfalten kann. Das hebt die Pflanze von vielen anderen Pflegeprodukten ab, die oft nur sehr oberflächlich wirken können. Äußerlich angewendet kann die Heilpflanze zum Beispiel helfen bei:

  • Sonnenbrand oder anderen Verbrennungen
  • Neurodermitis
  • Wunden
  • Schwellungen
  • Ausschlag
  • Insektenstichen
  • Akne
  • Haar- und Kopfhautproblemen
  • Zahnfleischreizungen

Wenn du Hautirritationen, kleine Wunden oder Verbrennungen hast, kannst du also den Aloe Vera Saft oder das Gel wunderbar auf die Haut auftragen. Die Wirkung der Aloe Vera hilft deiner Haut durch eine ideale Feuchtigkeitsverpflegung, sich schneller selbst zu regenerieren.

Wenn du ernste Hautprobleme oder Wunden hast, solltest du jedoch unbedingt trotzdem einen Arzt aufsuchen. Die Wirkung der Aloe Vera kann zwar helfen, dass kleine Irritationen leichter heilen, ersetzt aber keine medizinische Behandlung.

Wirkung von Aloe Vera auf die Schönheit

Die positive Wirkung der Aloe Vera kannst du auch im gesamten Beauty-Bereich spüren. Besonders die Haut profitiert von den wertvollen Inhaltsstoffen der Pflanze. - Die Haut wird durch die Wirkung der Wüstenlilie mit Feuchtigkeit versorgt und so zeigt sich letztendlich ein frischeres - und strahlendes Hautbild.

Die Wüstenlilie hat eine positive Wirkung auf jeden Hauttyp. Fettige Haut profitiert von der Wirkung der Aloe Vera, weil diese den natürlichen Säureschutzmantel positiv beeinflussen kann.

Trockene Haut wird von der Wüstenlilie mit Feuchtigkeit versorgt, was besonders wichtig ist, um einer frühzeitigen Hautalterung vorzubeugen. Bei reifer Haut kann die feuchtigkeitsspendende Aloe Vera dazu beitragen ein strahlendes und gepflegtes Hautbild zu fördern.

Die Wirkung der Aloe Vera ist zurückzuführen auf die Zusammenstellung der Inhaltsstoffe im Inneren der Pflanze, wo sich eine Art Fruchtfleisch befindet. Daraus entsteht das Aloe Vera Gel oder auch der Aloe Vera Saft. Die Inhaltsstoffe wirken auf das Bindegewebe und auf die Oberhautzellen der Haut. Zudem wirken die Zuckerarten der Pflanze auf die Aminogruppe des Lysins der Haut und sorgen so für eine innere Bindung von Feuchtigkeit. Dadurch wird die Haut geglättet und Verletzungen oder Irritationen heilen leichter.

 

Wie wendet man die Aloe Vera für eine positive Wirkung an?

Du hast mehrere Möglichkeiten, wenn du die Wirkung der Aloe Vera für dich nutzen möchtest. Wenn du selbst eine Aloe Vera Pflanze zu Hause hast, kannst du aus deren Blättern das Gel selbst gewinnen. Dafür schneidest du ein Stück des Blattes ab, lässt das giftige Aloin abtropfen, schälst das Blatt und entfernst vorsichtig das Gel aus dem Inneren.

Wenn du keine Pflanze zu Hause hast, kannst du das Gel bzw. den Saft auch im Fachhandel, in Apotheken oder in Naturkosmetik-Läden kaufen. Dabei solltest du aber unbedingt darauf achten, möglichst reines Aloe Vera auszuwählen, damit nicht andere Inhaltsstoffe die Wirkung herabsetzen. Biologischer Anbau, Qualitätssiegel und nur reine, natürliche Zusätze sollten in dem Produkt vorhanden sein.

Du kannst dir aus dem Gel bzw. dem Saft selbst Cremes oder andere Kosmetika herstellen. Dazu gibt es zahlreiche Rezepte, die leicht nachzumachen sind.

In welcher Form du das Gel oder den Saft anwendest, hängt ganz davon ab, wozu du die Wirkung der Pflanze brauchst. Wenn du lediglich dein Gesicht pflegen möchtest, kannst du 1-2 mal täglich dein Gesicht mit den Produkten behandeln. Bei kleinen Wunden oder Verbrennungen solltest du das Gel oder den Saft mehrmals täglich auf die gesäuberte Wunde geben. Wenn du dir nicht sicher bist, solltest du vor der Anwendung der Pflanze einen Arzt nach der Wirkung der Aloe Vera befragen.1

Hinweis Arzt

 

1 Elke van Eick : Gesund mit Aloe Vera, Herbig Verlag, 2007, S. 130-137.

 

Aloe Vera Akademie