Hausmittel bei Blasenentzündungen können helfen

Blasenentzuendung Aloe VeraBei Blasenentzündungen können einige Hausmittel Linderung verschaffen – das ist auch bitter nötig, denn eine Blasenentzündung ist oft sehr unangenehm und schmerzhaft. Der erste Weg sollte zum Hausarzt führen, denn eventuell ist die Einnahme eines Antibiotikums nötig. Meist sind von der Blasenentzündung die unteren Harnwege betroffen. Warum genau bei dir eine Blasenentzündung entstanden ist und du jetzt Hausmittel zur Behandlung brauchst, kann unterschiedliche Gründe haben. Möglich ist eine bakterielle Infektion, die zum Beispiel durch sexuelle Kontakte übertragen werden kann.

Ein schwaches Immunsystem und eine damit einhergehende Infektanfälligkeit, hormonelle Veränderungen, eine zu übertriebene Hygiene und viele andere Ursachen können ebenfalls zu Blasen- und Nierenproblemen führen. Hausmittel können bei einer Blasenentzündung zwar helfen, ersetzen jedoch nicht den Besuch beim Arzt. Vor allem, wenn die Beschwerden wie ständiger Harndrang, Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen und Unterleibsschmerzen länger als 2-3 Tage anhalten, solltest du dort einen Termin vereinbaren. Sofort handeln solltest du, sobald du Blut im Urin bemerkst.

 

Aloe Vera als Hausmittel bei Blasenentzündungen

Aloe Vera ist ein hilfreiches Hausmittel bei Blasenentzündungen und Nierenleiden. Um die Funktion der Nieren wieder zu aktivieren und dadurch Schadstoffe und Bakterien schneller auszuscheiden, kannst du am besten Aloe Vera Saft oder die Aloe Blütenessenz jeweils in Lebensmittelqualität einnehmen. Beides hilft gegen mehrere Ursachen, die eine Blasenentzündung hervorrufen können. So wird zum Beispiel das Immunsystem gestärkt, außerdem wird der Säure-Basen-Haushalt des Körpers wieder ins Gleichgewicht gebracht. Du kannst den Aloe Vera Saft auch vorbeugend einnehmen, um langfristig das Abwehrsystem zu unterstützen. So bist du weniger anfällig für Bakterien, die eine Blasenentzündung auslösen können. Aloe Vera als Hausmittel gegen Blasenentzündungen wirkt antibakteriell und hilft, Bakterien und andere Keime zu beseitigen. Dadurch fungiert es als ein natürliches Antibiotikum.

 

Anwendung: Morgens, mittags und abends je 20 ml Aloe Vera Saft in Bio- und Lebensmittelqualität.

 

Weitere Hausmittel bei Blasenentzündungen

Du kannst noch einige andere Hausmittel nutzen, um deine Blasenentzündung schnell zu bekämpfen. Ganz wichtig bei einer Blasenentzündung ist es, viel zu trinken. Verzichte unbedingt auf Kaffee, Alkohol oder schwarzen Tee und trinke stattdessen stilles Wasser und Blasen- und Nierentee. So werden die Harnwege durchgespült und die Keime schneller wieder entfernt. Ebenfalls tut Wärme gut – leg dir eine warme Wärmeflasche auf den Unterleib und sorge dafür, dass deine Füße warm bleiben. Ein Tee aus Bärentraubenblättern kann eine Blasenentzündung verhindern, wenn er direkt bei den ersten Anzeichen getrunken wird. Ein natürliches Antibiotikum und Hausmittel gegen Blasenentzündungen ist Propolis, das beim Imker erhältlich ist.

Langfristig solltest du auf ein starkes Immunsystem achten, aber auch generell eine Übersäuerung deines Körpers vermeiden. Gehe am besten nach jedem Sex zur Toilette, um Bakterien direkt wieder aus den Harnwegen auszuspülen. Wenn du häufiger zu Blasen- und Nierenproblemen neigst, solltest du evtl. auch das Milieu deiner Scheide durch eine Milchsäurekur aufbauen. Eine gesunde Scheidenflora hält normalerweise Bakterien davon ab, die Harnleiter hinauf zu steigen, sodass ständige Blasenentzündungen ein Hinweis auf eine gestörte Scheidenflora sein können.1,2


Hinweis Arzt

1 Elke van Eick: Gesund mit Aloe Vera, Herbig Verlag, 2007, S. 85-86.

2 http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_harnwegsinfektion-ursachen_750.html

 

Aloe Vera Akademie