Aloe Vera bei Neurodermitis

Neurodermitis Hausmittel Aloe VeraAloe Vera kann bei Neurodermitis eine gute Hilfe sein. Neurodermitis ist eine Erkrankung der Haut, bei der schubweise durch Entzündungen sichtbare, schuppige Veränderungen des Hautbildes entstehen. Die von der Hautkrankheit befallenen Stellen jucken quälend und sind extrem trocken. Je nachdem, in welchem Alter du unter Neurodermitis leidest, können deine Symptome unterschiedlich sein. Babys und Kleinkinder sowie ältere Kinder zeigen rote Stellen, die oft nässen und auf denen sich Schuppenkrusten bilden, die an verbrannte Milch erinnern. Meist tritt Neurodermitis bei Kindern an den Innenseiten von Armen und Beinen auf. Aloe Vera kann bei Neurodermitis unterstützen, wenn dein Kind unter solchen Beschwerden leidet. Oft verfärbt sich auch die Haut und ist an den betroffenen Stellen dunkler oder heller als normal.

Erwachsene leidet nicht so oft an Neurodermitis, aber auch hier kann Aloe Vera bei der Behandlung unterstützen. Die Hautkrankheit zeigt sich dann als lederartige Verdickung der Haut (auch Gesichtshaut), durch kleine Hautknötchen und Juckreiz. Anders als bei Kindern ist bei Erwachsenen die Neurodermitis eher im Gesicht, am Hals und auf Hand- sowie Fußrücken auf. Die Wüstenlilie kann bei Neurodermitis unterstützen, die Symptome zu lindern, ersetzt jedoch keinen Arztbesuch!

 

Wie hilft Aloe Vera bei Neurodermitis?

Neurodermitis ist auch mit Aloe Vera leider nicht heilbar – allerdings verschwindet die Erkrankung meistens nach der Pubertät. Manche Menschen leiden jedoch auch ihr ganzen Leben unter den juckenden, unschönen Hauterkrankungen. Aloe Vera kann aber die Beschwerden durch die Feuchtigkeitspflege lindern und vor allem durch seine kühlende Wirkung gegen die trockene Haut und den Juckreiz helfen.

Die Wüstenpflanze hat zahlreiche Inhaltsstoffe, die in der Kombination eine pflegende Wirkung auf die Haut entfalten. Durch die enthaltenen Stoffe wird Feuchtigkeit gebunden. So wird die Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgt. Dadurch unterstützt die Wüstenpflanze die Haut, sodass die Neurodermitis schneller zurückgehen kann. Durch den kühlenden Effekt des Aloe Vera Gels klingen Schwellungen leichter ab, Schmerzen und Brennen werden gemildert und der Juckreiz der Neurodermitis wird durch Aloe Vera deutlich verringert. Zudem wird die Haut weicher, beruhigt sich durch die Kühlung schneller und wird gleichzeitig noch gepflegt.

 

Wie kann man Aloe Vera bei Neurodermitis anwenden?

Um dein Immunsystem zu stärken, solltest du Aloe Vera gegen Neurodermitis innerlich anwenden. Du solltest die tägliche Dosis nach und nach steigern – beginne mit 10 ml am Tag und erhöhe nach und nach die Menge auf bis zu 40 ml, die du über den Tag verteilt trinkst.

Die betroffenen Hautstellen solltest du direkt mit dem frischen Blattgel der Aloe Vera behandeln oder Aloe Vera Saft verwenden. Einfach mehrmals täglich mit einem sauberen Wattepad betupfen, um die Haut im Kampf gegen Neurodermitis mit Aloe Vera zu unterstützen.

 

Rezept für Hautpflegeprodukte:

Aloe Vera Feuchtigkeitscreme

  • 2,5 g Tegomuls (Emulgator)
  • 7 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Messerspritze Gelée Royale
  • 30 ml destilliertes Wasser
  • 1 Flocken Sheabutter
  • 5 ml reiner Aloe Vera Saft
  • ½ TL Vitamin E
  • 3 Tropfen Rosenöl
  • 1 TL Tegomuls

Anleitung: Mische Sheabutter, Öl und Tegomuls in einem Becherglas. In ein zweites Becherglas gibt das destillierte Wasser und erhitze beide Becher auf 70 bis 80 °C. Gib das heiße Wasser tropfenweise in das geschmolzene Fett. Rühre das Gelée Royale, das Vitamin E und das Rosenöl ein. Wenn alles abgekühlt ist, gib den Aloe Vera Saft hinzu und koserviere und binde das Ganze zum Schluss mit dem Tegomuls.1

 

 

 

Hinweis Arzt

 

1 Elke van Eick: Gesund mit Aloe Vera, Herbig Verlag, 2007, S.100- 144.

 

Aloe Vera Akademie