Der Aloe Vera Saft

Aloe Vera SaftDer Aloe Vera Saft wird ähnlich gewonnen wie das Aloe Vera Gel. Der Ursprung ist der Gleiche – sowohl Gel als auch der Aloe Vera Saft befinden sich zwischen den dicken Blättern der Aloe Vera Pflanze. Es gibt jedoch mehrere Definitionen von Aloe Vera Saft, denn diese Bezeichnung wird für verschiedene Produkte verwendet, die aber jeweils anders hergestellt werden.
So wird zum Beispiel das verdünnte Aloe Vera Gel auch als Saft bezeichnet, da es durch das Verdünnen trinkbarer wird. Dabei wird das gewonnene Gel der Pflanze gepresst und ihm wird Wasser entzogen. Dieses Trockenkonzentrat kann lange Zeit gelagert werden. Um daraus Aloe Vera Saft zu machen, wird einfach wieder Wasser beigesetzt. Nachteil bei dieser Methode ist, dass ein Saft aus Konzentrat nur noch einen kleinen Teil der ursprünglichen Nährstoffe der Aloe Vera Pflanze enthält und so die Wunderpflanze lange nicht ihre volle Wirkung entfalten kann.
Auf der anderen Seite wird auch das Harz der Aloe Vera, das sich direkt zwischen Blattrinde und Blattmark befindet, als Aloe Vera Saft bezeichnet. Dieses Harz birgt jedoch eine Gefahr: Das Aloin. Aloin wirkt in kleinen Mengen abführend und somit entgiftend, in größeren Mengen jedoch kann es schwere Vergiftungsreaktionen hervorrufen. Außerdem ist mit dem vielen Aloin dieser Aloe Vera Saft nicht genießbar, denn durch den giftigen Stoff wird die Flüssigkeit extrem bitter. Wichtig ist also, diesem Aloe Vera Saft vorher das Aloin zu entziehen. Daher solltest du auf keinen Fall die Harzschicht deiner Aloe Vera Hauspflanze einfach so verwenden, sondern dich hier nur auf professionell aufbereiteten Saft aus dem Handel verlassen.

 

 

 

Aloe Vera Saft – ein echtes Wundermittel

Aloe Vera Saft kannst du sowohl innerlich als auch äußerlich anwenden. Wenn du den Aloe Vera Saft als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen möchtest, kannst du damit deinem Körper viel Gutes tun.

Das Einnehmen von Aloe Vera Saft kann …

  • das Immunsystem stärken
  • Krankheitserreger schneller beseitigen
  • das Bekämpfen freier Radikale, sprich, Schadstoffe, aktivieren
  • den Magen und den Darm beruhigen
  • die Zellteilung anregen, das heißt, der ganze Organismus erneuert sich schneller
  • für eine schnellere Ausscheidung von Giftstoffen sorgen
  • bei Krankheiten wie Arthritis durch seine entzündungshemmende und reizlindernde Wirkung helfen
  • die Darmflora wieder ins Gleichgewicht bringen und den Darm entgiften, was bei akutem Pilzbefall hilft und diesem und anderen Erkrankungen vorbeugt


Wie nimmt man den Aloe Vera Saft ein?

Eigentlich wird empfohlen, die Flüssigkeit auf nüchternen Magen zu trinken. Allerdings bekommt das nicht jedem gut – vor allem, wenn du einen empfindlichen Magen hast, solltest du vorsichtig ausprobieren, ob du den Saft auf nüchternen Magen verträgst.
Wundere dich nicht: In den ersten Tagen kommt es gewöhnlich zu Durchfall, wenn du mit dem Trinken des Aloe Vera Saftes begonnen hast. Das liegt daran, dass der Darm erst einmal entschlackt und entgiftet wird – mach dir also keine Sorgen. Nach ein paar Tagen sollte sich der Durchfall legen.
Wenn du deinen Körper einmal bewusst entgiften willst, kannst du einmal täglich für mindestens zwei Wochen ein Glas mit Aloe Vera Saft trinken. Du kannst den Saft aber beliebig lange trinken und ihn auch wunderbar als regelmäßige Nahrungsergänzung nutzen.

 

Wo kann man den Aloe Vera Saft kaufen?

Am besten besorgst du dir deinen Aloe Vera Saft im Reformhaus, im Naturkostladen oder in der Apotheke. Alternativ kannst du auch Aloe Vera Produkte im Internet bestellen. Grundsätzlich solltest du aber nicht einfach willkürlich „irgendeinen“ Aloe Vera Saft kaufen, sondern aufmerksam auf die Inhaltsstoffe achten. Je höher der Prozentanteil des Aloe Veras desto besser das Produkt. Damit das Aloe Vera auch seine Wirkung entfalten kann, solltest du also nicht aus Kostengründen auf gute Qualität verzichten. Achte darauf, dass möglichst wenig oder besser gar keine Zusatzstoffe verwendet wurden, dass das Aloe Vera aus biologischem Anbau stammt und dass es sich um einen Hersteller mit nachvollziehbarer Produktion handelt. Produkte, die mit Aufschriften wie „mit Aloe Vera“ oder Ähnlichem versehen sind, versprechen meist mehr, als sie halten können.

 

Darauf solltest du bei Aloe Vera Saft besonders achten

Speziell bei Aloe Vera Saft kannst du beim Kauf auf einige „schwarze Schafe“ stoßen. Oberstes Warnzeichen ist im Grunde bereits ein sehr niedriger Preis. Es gibt ein Verfahren, was für die Hersteller sehr günstig ist und es ihnen erlaubt, den Aloe Vera Saft zu Billigpreisen zu verkaufen. Bei diesem Verfahren wird einfach das komplette Blatt der Aloe Vera Pflanze inklusive Rinde, Stacheln etc. püriert und das giftige Aloin wird erst später herausgefiltert. Danach ist das Aloin zwar entfernt – mit ihm jedoch auch viele andere, nützliche Inhaltsstoffe, weswegen ein Großteil der Wirkung verloren geht. Wenn du also sehr günstigen Aloe Vera Saft entdeckst, dessen Farbe völlig klar ist, solltest du besonders aufmerksam über die Inhaltsstoffe und Herstellung des Saftes informieren.

 

Aloe Vera Akademie

Aloefina Sidebarbanner Neu