Aloe Vera Gesichtscreme - ist das wirkungsvoll?

Anti Aging Aloe VeraEine Aloe Vera Gesichtscreme ist die ideale Pflege für reife Haut. Es gibt hunderte, wenn nicht sogar tausende Produkte auf dem Markt, und sie alle versprechen das Gleiche: Falten sollen gemildert und deine Gesichtshaut glatter werden. Allerdings ist oftmals viel Chemie in diesen Cremes enthalten. Dagegen ist eine Aloe Vera Gesichtscreme ein natürliches Produkt. Letztendlich soll damit jeder Creme das Ziel erreicht werden, jünger auszusehen, denn wer möchte schon gern, dass man ihm seinen ungesunden Lebensstil und das Alter im Gesicht ansieht. Als erstes sind meist die Partien um die Augen und um den Mund herum betroffen.

Bereits im zarten Alter von 20 Jahren kann es nach und nach losgehen – erst sind die Fältchen nur bei bestimmter Mimik zu sehen, irgendwann werden sie dann dauerhaft sichtbar. Keines der gängigen Produkte kann bereits bestehende Falten wie von Geisterhand verschwinden lassen, aber zumindest vermögen es einige Mittel, die Zeichen der Zeit zu mildern und das Gesicht optisch jünger aussehen zu lassen. Aloe Vera Gesichtscreme hat die passenden Eigenschaften, um dir zu einem vitaleren Hautbild zu verhelfen. 

 

Wie funktioniert die Aloe Vera Gesichtscreme?

Nicht umsonst nannte man im Alten Ägypten die Aloe Vera die „Pflanze der Unsterblichkeit“ – ein deutlicher Hinweis auf die Kraft der Pflanze.

Eine besondere Rolle bei der Pflege reifer Haut spielt der Zellstoffwechsel der Haut. Die Haut „ernährt“ sich vom Inneren unseres Körpers, was erklärt, warum eine vitamin- und nährstoffreiche Ernährung auch für die Haut von Bedeutung ist. Um die alltägliche Ernährung optimal zu ergänzen, kannst du Aloe Vera Gel oder Saft innerlich anwenden und dir dadurch alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe zuführen.

Äußerlich hat die Aloe Vera Gesichtscreme jedoch auch einen pflegenden Effekt. Der Haut wird durch die pflegenden Inhaltstoffe der Aloe Vera viel Feuchtigkeit gespendet, wodurch sie sich selbst wesentlich schneller regenerieren kann als gewohnt. Zusätzlich kann durch eine Aloe Vera Gesichtscreme das Hautbild erstrahlen.

Durch eine pflegende Creme mit der Wüstenpflanze bleibt die Haut weich, gepflegt und geschmeidig, wodurch Fältchen optisch weniger auffällig sind. Dies gelingt vor allem durch die feuchtigkeitsspendende Wirkung der Aloe.

 

 

Wie kann man Aloe Vera Gesichtscreme anwenden?

Es gibt unzählige Pflegeprodukte auf dem Markt, die damit werben, Aloe Vera zu enthalten. Das stimmt sicherlich bis zu einem gewissen Teil – jedoch beschränkt sich der tatsächliche Anteil von Aloe Vera in der Regel auf ein Minimum. Achte beim Kauf also darauf, dass ein möglichst hoher Anteil an der Wüstenlilie in der Aloe Vera Gesichtscreme enthalten ist, oder nutze von vorneherein komplett reines Aloe Vera Gel bzw. reinen Aloe Vera Saft. Die pflegende Wirkung entfaltet sich am besten, wenn die Wirkstoffe möglichst unbehandelt auf die Haut aufgetragen werden. Zusätzlich solltest du auf eine schonende Herstellung und biologischen Anbau der für die Aloe Vera Gesichtscreme verwendeten Pflanze achten – auch, wenn du dafür vielleicht ein paar Euro mehr bezahlst als bei Billiganbietern.

Wenn du eine eigene Aloe Vera Pflanze zuhause hast, kannst du das Gel zur Pflege reifer Haut einfach selbst herstellen. Dafür musst du nur ein Stück des Blattes abschneiden, schälen, das flüssige Aloin ablaufen lassen und das übrige Gel einfach pur auf deine Haut auftragen. Im Kühlschrank hält sich ein solches Stück einige Tage und kann so auch für weitere Aloe Vera Maßnahmen verwendet werden.1

 

1 Elke van Eick: Gesund mit Aloe Vera, Herbig Verlag, 2007, S. 130-137.

 

Aloe Vera Akademie