Trockene Haare – Unschön, aber häufig

Hausmittel Haarbruch Spliss Aloe VeraTrockene Haare sind keine Seltenheit – besonders im Sommer und Winter neigt das Haar vermehrt zu Trockenheit. Am häufigsten leiden Frauen mit langen Haaren unter sprödem und splissigen Haar, denn je länger die Haare werden, desto mehr Belastungen musste es Stand halten. Hitze und Kälte, Fönluft, Färben, Glätten oder Locken, häufiges Waschen und Umweltgifte tragen dazu bei, dass deine Haare leicht trocken und glanzlos wirken können. Vielleicht nutzt du auch viele Haarstylingprodukte oder hast dich unbewusst für ungeeignete Pflegeprodukte entschieden – die Gründe für trockene Haare können vielfältig sein. Wenn du also bemerkst, dass die Haare trocken sind, vor allem im Winter „fliegen“, sich schlecht stylen lassen und sich rissig und spröde anfühlen, ist es Zeit, etwas für die Gesundheit deiner Haare zu tun. Aloe Vera ist eines der Hausmittel, die du gegen trockene Haare anwenden kannst.

 

Warum Aloe Vera gegen trockene Haare?

Aloe Vera ist optimal, um deine trockenen Haare zu pflegen. Wahrscheinlich kannst du nicht mit Sicherheit sagen, woher die Beschwerden kommen – wenn du dir nicht sicher bist, kannst du am besten Aloe Vera Gel oder Saft sowohl innerlich als auch äußerlich anwenden. Innerlich versorgt dich die Wunderpflanze mit über 200 Inhaltsstoffen, darunter zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren und Enzyme. Sollte ein Nährstoffmangel vorliegen, der bei dir zu trockenen Haaren führt, kannst du diesen mit der innerlichen Anwendung von Aloe Vera ausgleichen. Hierbei solltest du unbedingt darauf achten, dass der Aloe Vera Saft auch tatsächlich als Lebensmittel geeignet ist.

Äußerlich hilft die Aloe Vera, dein Haar wieder mit mehr Feuchtigkeit zu versorgen.

 

 

Aloefina Spray Content Banner

 

Was tun gegen trockene Haare?

Es gibt zahlreiche Hausmittel, mit deren Hilfe du etwas gegen trockene Haare tun kannst.

So kannst du dir zum Beispiel selbst ein Aloe Vera Haaröl herstellen. Mische dafür 10 ml Aloe Vera Saft, 5 Tropfen Propolis, 10 g Weizenkeimöl, 2 g Kalmuswurzel, 5 g Kapuzinerkresse und 12 g Klette. Verwende das Öl mehrmals die Woche in feuchtem Haar und verteile etwa 2-3 Esslöffel mit Hilfe einer Pipette auf der Kopfhaut und auf den Haaren. Kämme das Haar gründlich durch und lasse das Öl über Nacht einwirken. Am nächsten Morgen spüle es mit einem milden Shampoo gründlich aus.

Noch einfacher kannst du eine kleine Kur mit 4 EL Olivenöl, 4 EL Zitronensaft und 2 EL Wasser herstellen. Zuerst massiere nur das Öl von der Kopfhaut bis in die Haarspitzen gründlich ein. Das gleiche wiederhole mit dem Gemisch aus Zitronensaft und Wasser. Wickel deine Haare mit Frischhaltefolie ein und lasse die Mischung je nach Trockenheit 10-20 Minuten einwirken. Danach spüle deine Haare mit lauwarmen Wasser gründlich aus, nutze ein mildes Shampoo und lasse sie lufttrocknen.

 

Weitere Tipps gegen trockene Haare

  • Lasse deine Haare möglichst nur noch an der Luft trocknen! Das Fönen sorgt vermehrt für trockene Haare.

  • Nimm morgens einen Schuss Jojobaöl, zerreibe es in den Handinnenflächen und verteile es in deinen Haaren. So werden die Haare auch ohne Waschen mit Feuchtigkeit versorgt.

  • Wasche deine Haare nicht täglich! Im Idealfall genügt es, wenn du deine Haare ca. 2 mal die Woche wäschst. So kann deine Kopfhaut ihren natürlichen Säureschutzmantel aufrecht erhalten und du hast nicht so schnell trockene Haare.

  • Achte darauf, dass dein Shampoo, deine Kur usw. keine Silikone enthalten. Diese sorgen sonst auf Dauer dafür, dass du deine Haare immer häufiger waschen musst und verschließen außerdem das Haar für wichtige Pflegestoffe.

  • Versorge deinen Körper mit ausreichend Flüssigkeit und trinke ca. 2 Liter am Tag 1, 2

 

1 Elke van Eick: Gesund mit Aloe Vera, Herbig Verlag, 2007, S. 93-94.

2 http://etm-testmagazin.de/ratgeber/hausmittel-gegen-trockene-haare-1268

 

Aloe Vera Akademie