Aloe Vera Pflanze – Herkunft und Verbreitung

Wenn wir hier bei uns in der Aloe Vera Akademie von DER Aloe Vera sprechen, meinen wir häufig die Aloe Vera Barbadensis Miller, die den meisten von uns als die klassische Aloe Vera bekannt sein dürfte und nicht bei wenigen die heimische Fensterbank ziert. Wir möchten bereits an dieser Stelle darauf hinweisen, da sich hinter der Gattung Aloe nämlich bis zu 300 Arten verstecken und nicht jede als persönliche Schönheitsquelle oder Hausmittel verwendet werden kann.

Wo kommt die Aloe Vera Pflanze eigentlich her?

Die Herkunft der Aloe Vera Barbadensis Miller zu bestimmen, ist gar nicht so einfach. Aufgrund ihrer zahlreichen Fähigkeiten erfreute sie sich nämlich schon vor Hunderten Jahren großer Beliebtheit und wurde in alle Teile der Welt importiert und gezüchtet. Man geht jedoch davon aus, dass Afrika, die Kanarischen Inseln und auch Süd-Europa als ursprüngliche Heimat der Aloe Vera Barbadensis Miller gelten dürfte.

Beliebte Anbaugebiete der Aloe Vera

Heute wird die Aloe Vera Barbadensis Miller vor allem im Süden der USA, in Mexiko, aber auch noch in Afrika und Spanien angebaut. Die Wüstenpflanze liebt einfach das warme Klima und fühlt sich daher in Ländern mit einem tropischen oder subtropischen Klima und Temperaturen um die 25 °C besonders wohl.

Die Aloe Vera Barbadensis Miller gehört zur Familie der Affodillgewächse. Diese große Familie beinhaltet 15 Gattungen und in etwa 800 Arten. Früher wurden die Affodillgewächse auch den Lilliengewächsen zugeordnet, was der Aloe auch ihren Spitznamen „Wüstenlilie“ eingebracht haben dürfte.

aloefina aloe vera
Anzeige

 

aloe vera barbadensis miller pflanze

Aloe Vera – Eine Pflanze, die es in sich hat!

Die Aloe Vera Barbadensis Miller ist eine der Aloe-Arten, die im Inneren ihrer Blätter einen Gel-Kern hat, der zu einem großen Teil aus Wasser besteht, jedoch zahlreiche verschiedene wertvolle Inhaltsstoffe in sich trägt.

Neben Acemannan, einer langkettigen Zuckerverbindung, die in der Jugend von unseren Körpern selbstgebildet wird, im Erwachsenenalter jedoch künstlich zugeführt werden muss, enthält die Wüstenlilie auch wertvolle Aminosäuren wie Histidin, Lysin oder Glutaminsäure. Wichtige Enzyme, 15 an der Zahl, verstecken sich außerdem in der Wunderpflanze. Doch das ist noch lange nicht alles. Fettsäuren mit entzündungshemmender Wirkung gesellen sich zu wichtigen und für den Körper wertvollen Vitaminen. Vitamin A, verschiedene B-Vitamine, Folsäure und noch weitere mehr machen die Aloe Vera Barbadensis Miller zu einer wahren Vitamin-Bombe! Auch Spurenelemente und Mineralstoffe wie Zink für die Wundheilung, Eisen für die Hämoglobinherstellung oder Phosphor zur Stärkung von Knochen und Zähnen finden sich in der Aloe Pflanze wieder.

Des Weiteren sollen auch die sekundären Pflanzenstoffe wie die Salycilsäure, welche sich dank ihrer schmerzstillenden Wirkung übrigens auch in Aspirin wiederfindet, oder die Tannine, die vor Infektionen schützen können und dabei helfen, dass Entzündungen schneller verheilen können, nicht außer Acht gelassen werden. Antioxidantien runden das Bild der kleinen Alleskönnerin ab!

aloe vera gel in pflanzeAloe Vera Barbadensis Miller – Saft, Gel und Co.

Die Aloe Vera Barbadensis Miller speichert im Inneren ihrer Blätter das Gel, von welchem wir bereits berichtet haben. Dieses Gel kannst du dir auf die Haut schmieren, dir Cremes daraus mischen und sogar trinken. Auch kannst du dir aus den Blättern der Aloe Vera Pflanze mit einem hochwertigen Pflanzenöl ein Aloe-Öl herstellen, welches sich wunderbar für den Beauty-Bereich eignet. Eine Aloe Vera Tinktur stellst du ganz einfach aus der Pflanze selbst her.