Die Psoriasis vulgaris

Aloe VeraDie Schuppenflechte, auch Psoriasis vulgaris genannt, betrifft relativ viele Menschen – oft sind genetische Faktoren dafür verantwortlich. Wenn du in deiner Verwandtschaft keine Fälle von Psoriasis vulgaris hast, können aber auch andere Ursachen für die Erkrankung vorliegen. So können bakterielle Infektionen, Verletzungen oder ständige Reizung der Haut, Stoffwechselstörungen, Stress oder auch Medikamente sowie Übergewicht die Psoriasis vulgaris auslösen. Die Schuppenflechte hat ein, für Hautkrankheiten, relativ typisches Aussehen. Sie äußert sich durch unterschiedlich große, deutlich abgegrenzte Hautbereiche, auf der sich silber-weiße Schuppen bilden. Die Haut ist stark gerötet. Die Schuppen entstehen, weil sich bei Psoriasis vulgaris Patienten die Haut extrem schnell erneuert und die Hautzellen der oberen Hautschichten rasant an die Oberfläche wandern.

Neben den optisch unschönen Flecken wird jedoch besonders der begleitende Juckreiz von Betroffenen als belastend empfunden.

Wenn du wegen deiner Psoriasis vulgaris beim Arzt warst, hat dieser dir mit Sicherheit Cremes oder Lotionen verschrieben, mit denen du die betroffenen Hautpartien einreiben sollst. Nicht selten enthalten derartige Cremes gegen die Psoriasis Vulgaris Kortison, dass deiner Haut bei einer intensiven und länger andauernden Behandlung schaden kann. Wenn du daher zusätzlich etwas gegen die Beschwerden tun möchtest, dass dir in keiner Form schadet, kannst du eine unterstützende Behandlung mit Aloe Vera versuchen.

 

Aloe Vera gegen die Psoriasis vulgaris

Die Psoriasis vulgaris löst oft quälenden Juckreiz aus, wogegen dich die Aloe Vera vor allem durch ihren kühlenden und pflegenden Effekt unterstützen kann. Dafür solltest du täglich reines Aloe Vera Gel auf die betroffenen Hautstellen auftragen – so oft du möchtest. Das Gel wirkt kühlend und beruhigend, der Juckreiz wird dadurch gemildert. Außerdem spendet die Aloe Vera deiner Haut Feuchtigkeit, sodass die geschädigten Hautbereiche weniger trocken und rau sind. Die enthaltenen Schleimstoffe sorgen dafür, dass sich die Haut leicht zusammen zieht, sodass du am besten anschießend zusätzlich etwas Aloe Vera Harnstoffcreme verwendest.

Wenn deine Kopfhaut von der Psoriasis vulgaris betroffen ist, ist es natürlich schwierig eine herkömmliche Creme aufzutragen. Hierfür kannst du den recht flüssigen Aloe Vera Saft benutzen. Gib einfach täglich, je nach Bedarf, einige Tropfen des Saftes auf deine Kopfhaut und massiere ihn leicht ein. So kannst du auch in diesem Bereich etwas gegen den Juckreiz und die gereizte Haut tun.

 

Auch innerlich hilft die Aloe Vera bei der Psoriasis vulgaris

Damit sich das krankhaft beschleunigte Zellwachstum wieder normalisieren kann, kannst du den Aloe Vera Saft auch innerlich anwenden. So können sich deine Zellen wieder regenerieren und deine Immunabwehr wird gestärkt. Da die Psoriasis vulgaris in Schüben vor allem dann auftritt, wenn deine körpereigene Abwehr geschwächt ist, kann ein dauerhaft starkes Immunsystem sehr hilfreich sein, um das Auftreten der Psoriasis vulgaris zu minimieren. Du solltest über einen längeren Zeitraum jeden Tag 40-50 ml Aloe Vera Saft in Lebensmittel- und Bioqualität einnehmen – am besten über den Tag verteilt.

 

Weitere Tipps gegen die Psoriasis vulgaris

  • Um deine Haut geschmeidig zu machen und die weißen Schuppen abzulösen, eignen sich Vollbäder mit Totem Meer Salz.

  • Wasche die betroffenen Hautpartien mit lauwarmen Kamillentee.

  • Eine Kur mit Heilerde kann helfen. Innerlich sowie äußerlich kann sie die Symptome der Psoriasis vulgaris lindern.

  • Einige Fachleute raten dazu, einige Wochen auf tierisches Eiweiß zu verzichten. Dazu gehören zum Beispiel Butter, Milch, Käse oder Schalentiere.

  • Achte darauf, dich nach dem Duschen oder Baden immer gut abzutrocknen, wenn du unter Schuppenflechte leidest. Kalkhaltiges Leitungswasser trocknet die gereizte Haut nämlich zusätzlich aus.

  • Langfristig solltest du auf jeden Fall den Stress in deinem Alltag reduzieren. Stress kann die Entstehung der Psoriasis vulgaris nämlich begünstigen.1, 2

 

1 http://www.apotheken-umschau.de/Psoriasis/Schuppenflechte-Psoriasis-Therapie-11934_5.html2 Elke van Eick: Gesund mit Aloe Vera, Herbig Verlag, 2007, S.101-102

 

Aloe Vera Akademie