Hautirritation – Wenn die Haut reagiert

Aloe Vera HautirritationHautirritationen können sehr leicht entstehen. Bei empfindlicher Haut reichen kleinste Störungen und schon kann es zu einer fühlbaren Reaktion kommen. Übliche Symptome sind Rötungen, Juckreiz, Schwellungen oder großflächiger Ausschlag. Auch kann es sein, dass die Haut plötzlich besonders trocken oder fettig wird und zu Pickeln neigt. Das kann durch vielen verschiedene Auslöser geschehen. Vielleicht bist du allergisch auf einen Stoff oder reagierst empfindlich auf ein Waschmittel. Vielleicht hast du in den letzten Tagen etwas viel Alkohol getrunken oder geraucht, hast zu lange in der Sonne gelegen oder hast einfach zu viel Stress gehabt. Medikamente, eine ungesunde Ernährung oder ein Flüssigkeitsmangel können ebenfalls zu Hautirritationen führen. Was auch immer die Reaktion deiner Haut hervorruft – Aloe Vera kann dich sowohl innerlich als auch äußerlich bei Hautirritation unterstützen.

Aloefina Spray Content Banner

 

Wie hilft Aloe Vera bei Hautirritationen?

Aloe Vera ist ideal, um Hautirritationen zu reduzieren. Grund dafür ist die beruhigende und pflegende Wirkung der Aloe Vera. Durch die Pflege kann sich die Haut besser von Strapazen des Alltags erholen und erstrahlen. Mithilfe einer entspannenden Massage des Gesichts mit Aloe Vera kann man Stress vorbeugen und pflegt dabei die Haut auf natürliche Weise. Irritationen haben somit keine Chance und können durch die Anwendung von Aloe Vera in Verbindung mit Entspannung schneller reduziert werden.

Doch nicht nur äußerlich hilft die Wunderpflanze gegen Hautirritationen, auch innerlich angewendet kann sie einiges bewirken. Der Saft der Aloe Vera, den man ausschließlich in Lebensmittelqualität zu sich nehmen sollte, versorgt den Körper mit vielen wichtigen Nährstoffen, was die Haut dadurch widerstandsfähiger macht und Irritationen nicht mehr so leicht entstehen lässt. Demnach lohnt sich sowohl eine innere als auch eine äußere Anwendung.

Anwendung von Aloe Vera bei Hautirritationen

Hautirritationen kannst du mit der Aloe ganz einfach behandeln. Trage auf die betroffenen Stellen einfach dick etwas von dem Aloe Vera Gel auf. Achte aber darauf, dass es sich um möglichst reines Gel mit hohem Aloe Vera Anteil handelt.

Innerlich kannst du einfach täglich ca. 20 ml Aloe Vera zu dir nehmen, das sind ca. 1 TL morgens und abends. Das genügt schon, um deinem Körper zahlreiche wichtige Stoffe zuzuführen.1

 

1 Elke van Eick: Gesund mit Aloe Vera, Herbig Verlag, 2007, S.23-29.

 

Aloe Vera Akademie